Customer Journey Mapping: Signavio ist „heißer“ als die Konkurrenz!

Entgegen der bisherigen Konvention zeichnete Aragon Research Signavio zum zweiten Mal in Folge aus – dies hat bisher noch kein BPM-Anbieter geschafft.

Aragon Research, mit Hauptsitz in Morgan Hill, Kalifornien, arbeitet mit Führungskräften aller Bereiche und Branchen zusammen. Das Institut stellt Unternehmen die richtigen Werkzeuge zur Verfügung, damit diese gute Technologie- und Strategieentscheidungen treffen. Ausgezeichnet werden vor allem Organisationen, die sich als Vorreiter beweisen, indem sie kritische Märkte vor allen anderen erschließen. Vor diesem Hintergrund ist Signavio besonders stolz auf seine wiederholte Auszeichnung als einer der Hot Vendors.

Erstellt wurde der diesjährige Hot-Vendors-Bericht von dem renommierten Analysten Jim Sinur (VP Fellow bei Aragon Research). Die Publikation würdigt Signavio für seine innovativen Produkte und Technologien und hebt die umfassende Customer-Journey-Mapping-Funktion explizit hervor.

Kundenreise und definierte Geschäftsprozesse: Warum die Verbindung sinnvoll ist

Signavio Customer Journey Mapping ermöglicht Unternehmen, ihre Kundenreise gezielt mit ihren Geschäftsprozessen in Verbindung zu setzen. Interaktionspunkte, Optimierungspotenziale und kritische Entscheidungen werden sichtbar und nachvollziehbar – und zwar aus den Augen der eigenen Kunden. Basierend auf diesen Erkenntnissen lassen sich Produktionswege, die Vermarktung und der Vertrieb von Produkten und Services gezielt vereinfachen. Definierbare Personas sorgen für kundenorientierte Prozessverbesserungen und unterstützen Unternehmen dabei, Unternehmenstransformationen erfolgreich umzusetzen.

Mehr Klarheit in den eigenen Serviceprozessen

Die Veränderungen der Märkte fordern heute von Unternehmen, schnell und zielsicher auf disruptive Einflüsse zu reagieren. Viele Unternehmen fürchten allerdings, dass die Investitionen in eine kundenorientierte Ausrichtung zu hoch sind. Jeder Kunde ist schließlich einzigartig und hat andere Erwartungen. Es ist schwierig, jeden einzelnen Kunden-Touchpoint zu erkennen und zu optimieren und so neue Märkte und höhere Umsätze zu erreichen.
Doch ein umfassendes Customer Journey Mapping lohnt sich, denn: Moderne Unternehmen konkurrieren um Werte und Erfahrungen. Um ihre Kunden zu überzeugen, reichen Preissenkungen nicht mehr aus! Kunden erwarten eine nahtlose und unkomplizierte Reise entlang aller Interaktionspunkte. Für Unternehmen hat es daher zukunftsweisenden Charakter, ihr Kundenverhalten so früh wie möglich zu analysieren und zu optimieren.

Wie hängen Kundenreise und Serviceprozesse eigentlich zusammen? Wer ist für einen bestimmten Interaktionspunkt mit dem Kunden zuständig? Wo entstehen Arbeitsaufwände oder unnötige Prozessschritte? Diese und weitere Informationen lassen sich durch die Verknüpfung von Prozessen und Customer Journey Mapping sofort nachvollziehen.

Sie möchten mehr zum Thema Customer Journey Mapping erfahren?

Sichern Sie sich jetzt einen Platz in unserem englischsprachigen Webinar „Understanding Customer Journeys As A Strategic Imperative”.

Zusammen mit Signavios Head of Strategy Mark McGregor spricht Aragon VP Jim Sinur darüber,

  • welche strategischen Vorteile Customer Journeys bieten,
  • welche Erwartungen Sie an Ihre CJM-Initiative stellen sollten
  • und mit welchen Top-Tipps Sie Customer Journeys kreieren und dabei die gesamte Organisation ins Boot zu holen.

Hier finden Sie alle Informationen und die Anmeldung zum Webinar „Understanding Customer Journeys As A Strategic Imperative”.

Veröffentlicht am: 16. Oktober 2018 - Letzte Änderung am: 16. Oktober 2018