17. März 2019

Mit der Version 12.13.0 von Signavio Process Manager veröffentlichen wir die folgenden neuen Funktionen und behobenen Fehler:

Neue / Verbesserte Funktionen

  • Attribut-Titel werden nun für Risiken und Kontrollen in mehrsprachigen Arbeitsbereichen unterstützt.

Behobene Fehler

  • Sie können nun alle aktuellen Microsoft Visio Diagramm-Modellierungselemente in Signavio Process Manager importieren.
  • Sie können einen anderen Nutzer nicht mehr dazu einladen, ein Diagramm in QuickModel zu bearbeiten, wenn sich das Diagramm in Ihrem Ordner „Meine Dokumente“ befindet.
  • Es ist nun möglich, Diagramminhalte zwischen verschiedenen Dialekten einer Sprache zu migrieren.Sie können beispielsweise in ein australisch-englisches Diagramm Inhalte migrieren, die auf US-Englisch vorliegen.
  • Beim Definieren eines Attributs vom Typ „komplex“ für ein DMN-Input Data-Element werden jetzt Listenattribute bei der Bearbeitung berücksichtigt.
  • Die Beziehungen zwischen DMN Multi-Instance-Decision-Elementen und Input-Data-Elementen werden nun korrekt erkannt.
  • Das Generieren eines Prozesshandbuchs aus einer Vorlage, die Prozessbeteiligte für ein Modell mit mehreren Pools enthält, funktioniert jetzt wie erwartet.
  • Wenn ein eigenes Attribut des Typs Dokument/URL auf ein Bild verweist, kann das Bild nun in Prozesshandbüchern als Miniaturbild eingebettet werden.
  • Die Überprüfung der Modellierungskonventionen für Glossar-Links in Modellierungselementen (Regel 2.3) bewertet nun Links zu gelöschten Glossarelementen als ungültig. Wenn der Test auf “Benötigt” gesetzt ist, wird für Modellierungselemente mit einem Link zu einem gelöschten Glossarelement eine Warnung angezeigt. Wenn der Test auf “Verboten” gesetzt ist, wird für Modellierungselemente mit einem Link zu einem gelöschten Glossarelement keine Warnung mehr angezeigt.
  • In einem Arbeitsbereich, in dem eine Sprache definiert ist, wird die Beschreibung eines verlinkten Glossarelements korrekt im Editor angezeigt.
  • Die Anzeige der Dropdown-Attribute im Glossar und im Aktivitäts-Feed des Explorers funktioniert nun wie erwartet.
  • Bei BPMN 2.0-Pools, die eine einzelne Lane enthalten, wird bei der Prüfung der Signavio Best Practices-Modellierungskonventionen nun eine Warnung angezeigt, wenn für die Lane kein verknüpfter Glossareintrag vorhanden ist.
  • Das Dezimaltrennzeichen in deutschsprachigen Arbeitsbereichen wird jetzt in den Ausführungskosten der BPMN 2.0-Simulation korrekt angezeigt.
  • Beim Zusammenführen von Glossarelementen wird der Wert der eigenen Dropdown-Attribute nun korrekt angezeigt.
  • Als Collaboration Hub-Nutzer können Sie nun auf eigene Modellierungskonventionen zugreifen, wenn Sie im Explorer Modellierungskonventionen-Reports erstellen.
  • In mehrsprachigen Arbeitsbereichen können Sie jetzt SGX-Dateien exportieren, die lediglich vorhandene Begriffe enthalten. Bisher wurden für jede vorhandene Sprache Standard-Sprach-Titel verwendet.
  • Die Spaltennamen der Entscheidungstabelle zeigen nun erweiterte Titelbeschreibungen an.
  • Sie können nun Attribute für eigene Attribut-Felder wie erwartet  festlegen.
  • Die Anzeige von Nachrichtenfluss-Konnektoren in BPMN 2.0-Diagrammen ist nun verbessert.