11. Dezember 2016

Neue / verbesserte Funktionen der Signavio Platform

  • Arbeitsbereichsadministratoren können Berechtigungen zum Dateiupload pro Nutzergruppe festlegen.
  • Benutzer mit QuickModel-Lizenz haben jetzt vollen Zugriff auf das Glossar.
  • Die Namen und Beschreibungen von eigenen Attributen können nun in verschiedenen Sprachen gepflegt werden. Wichtig: Der Support für mehrsprachige Attributnamen von Glossarkategorien, in QuickModel und in der Diagrammvergleichsansicht folgt in einem kommenden Release.
  • Der Editor lädt Diagramme schneller.
  • Zur Änderung des Benutzerpasswortes ist ab sofort die Eingabe des alten Passwortes erforderlich. Dies gilt auch für Nutzer der Server API.
  • Nach fünf fehlgeschlagenen Loginversuchen muss nun ein korrektes Captcha angegeben werden. Wie gewohnt wird nach zehn folgenden, fehlgeschlagenen Loginversuchen der Nutzeraccount deaktiviert und muss vom Signavio Support-Team freigeschaltet werden. Eine Bruteforce-Attacke ist deshalb weiterhin nicht möglich – auch bei erfolgreicher Umgehung des Captchas.

Neue / verbesserte Funktionen im Signavio Process Editor

  • Der AML-Import unterstützt nun zusätzlich die folgenden Diagrammtypen:
    • Funktionsbaum-Diagramm (Function Tree Diagram)
    • Applikationstyp-Diagramm (Application System Type Diagram)
    • Funktionsallokation-Diagramm (Function Allocation Diagram)
    • Informationsträger-Diagramm (Information Carrier Diagram)
      Diagramme dieser Typen werden im Signavio Process Editor als einfache EPK-Diagramme repräsentiert.
  • Wiederverwendbare Risiken & Kontrollen werden nun vom Collaboration Portal unterstützt (Beta).
  • Die Attributvisualisierungs-Funktion unterstützt nun auch wiederverwendbare Risiken und Kontrollen (Beta).

Behobene Fehler

  • Es ist nicht möglich, die Reihenfolge von Dokumentenanhägen an Glossareinträgen beliebig zu ändern.
  • Prozesshandbucherstellung schlägt fehl, wenn die verwendeten Diagramme Folgen von Sonderzeichen enthalten, die in XML nicht valide sind.
  • In QuickModel können Tasks zu Diagrammen hinzugefügt werden, die im QuickModel-Modus nicht editierbar sein sollten.
  • Sonderzeichen in Glossarbegriffen verursachen Fehler im Signavio Best Practice Check im Editor.
  • Nachdem Sie im Collaboration Portal die Sprachansicht wechseln werden Attributvisualisierungen weiterhin in der alten Sprache angezeigt.
  • Im Glossar werden Administratoren Buttons zum Zusammenführen und Erstellen von Glossarbegriffen als aktiv angezeigt, auch wenn das Verwenden dieser Funktionen aufgrund fehlender Rechte nicht möglich ist.
  • Bei der Verwendung von Tabellenattributen lädt nach Anpassung der Spalten in bestimmten Fällen das Collaboration Portal nicht vollständig.
  • Über das Kontextmenü von  BPMN ‘Gruppe’-Elementen im Editor lassen sich keine Glossareinträge erstellen.
  • Nach Änderung der Primärsprache des Arbeitsbereichs werden Glossareinträge in bestimmten Fällen nicht mehr korrekt in alphanumerischer Reihenfolge gelistet.