Hier finden Sie alle Prozessmanagement-Begriffe zum Buchstaben Z

Zentrale Wissensbasis

Zentrale Wissensbasis

Eine zentrale Wissensbasis ist im Bereich Prozessmanagement der Ort, an dem Prozesswissen gesichert und geteilt werden kann. Sie ist bei einer softwaregestützten Prozessinitiative essenziell, um Transparenz innerhalb der Organisation zu erzeugen. Die zentrale Wissensbasis gibt einen Überblick über Prozessaktivitäten, Rollen, Verantwortlichkeiten und weitere prozessrelevante Details. Sie bündelt damit alle Informationen, die für die internen und externen Aktivitäten eines Unternehmens wichtig sind, an einem Ort.

Für welche Einsatzszenarien ist eine zentrale Wissensbasis geeignet?

Eine zentrale Wissensbasis eignet sich, um interne Vorgaben und Richtlinien besser umzusetzen: So lassen sich Compliance-Regularien besser berücksichtigen, wenn alle Mitarbeiter Zugriff auf genaue Prozessinformationen haben. Führungskräfte schärfen mit einer zentralen Wissensbasis das Bewusstsein für unternehmensinterne Prozesse und Veränderungen. Auch für die externen Aktivitäten eines Unternehmens hat die zentrale Wissensbasis eine große Relevanz: Müssen beispielsweise Kundenanfragen beantwortet werden, lassen sich fehlende Informationen schnell auffinden.