Beispielprozess einer Bestellbearbeitung mit Lagerversand.

Prozessziel

Im einem Lager wird eine Bestellung durch das Verschicken physischer Produkte bearbeitet.

Kontext

Produkthersteller unterhalten typischerweise Lager, die das Produktinventar enthalten. Im Lager wird der bisher informationszentrierte Bestellprozess mit physischen Aktivitäten und Produkten verbunden.

Dieser Prozess ist ein Subprozess in einen breiter angelegten Bestellprozess, der im Kontext eines Lagers ausgeführt wird. Der Prozess wird durch den Bestellstatus bestimmt, der den Prozess auslöst und bei Prozessabschluss entsprechend geändert wird.

Auslöser

Formular – ein Bestellformular, das die bestellten Produkte auflistet.

Aktionen

Der Prozess nimmt eine Kundenbestellung an und verschickt die Produkte aus einem Lagerinventar. Vor dem Versenden werden die Produkte von Lagermitarbeitern abgeholt, verpackt und weiter bearbeitet.

ship-product-from-warehouse

Diesen Prozess charakterisiert eine lange Folge von Tasks:

  • Bestellung empfangen – Bereitstellung der Bestellung aus dem Bestellverwaltungssystem für die Lagermitarbeiter – zum Beispiel Ausdrucken der Bestellung oder Übertragung auf die entsprechenden mobilen Endgeräte.
  • Produkte aus dem Lage holen – Hinzufügen aller Produkte der Bestellung zu einem ‘Warenkorb’, möglicherweise für mehrere Bestellungen gleichzeitig, um Laufwege effizient zu nutzen.
  • Produkte verpacken – Verpacken der Produkte in Standardpakete.
  • Pakete wiegen – Wiegen der Pakete und Feststellung der Ausmaße.
  • Paketbeschriftungen drucken – Drucken und ankleben der Beschriftungen mit Lieferadresse und weitere Informationen wie Gewicht und Maße.
  • Pakete zur Laderampe transportieren – Stapeln der Pakete vor der Verladerampe. Verpackungsqualität überprüfen – stellen Sie die Qualität der Verpackung sicher.
  • Paketanzahl überprüfen – Sicherstellung, dass keine Pakete einer Bestellung fehlen.
  • Pakete verladen – der Verladevorgang wird zusammen mit anderen Bestellungen als ‘Stapel’ abgearbeitet – zum Beispiel einmal am Tag.
  • Bestellungsstatus auf ‘versandt’ aktualisieren – Dokumentation der Prozessabsolvierung im Bestellverwaltungssystem. Dies kann andere Prozesse, wie zum Beispiel das versenden einer Rechnung, auslösen.
  • Lagerbestand aktualisieren – Aktualisierung des Lagerinventars im entsprechenden IT-System.
  • Lieferanweisung an Transporteur senden – Versand der Lieferanweisungen an den Transporteur.

Lagermitarbeiter werden die Vorteile dieser Prozessflexibilität praktisch nutzen. In Praxis werden sie die Aufgaben der Reihenfolge nach ausführen, auch wenn sie sie gleichzeitig ausführen könnten. Die Mitarbeiter könnten auch einige Bestellungen in bestimmten Stufen des Prozesses zusammen abfertigen, auf Grund von Wartezeiten, wie z. B. bis der nächste Transporter zur Beladung zu Verfügung steht.

Rollen

Lagermitarbeiter – verantwortlich für die Warenbewegungen im Lagerhaus und das Beladen der Lastwagen.

Felder

  • Bestellformular (Datei, Pflichtfeld) – listet die bestellten Produkte auf.
  • Bestellreferenz (Text, Pflichtfeld) – aus dem Bestellformular extrahiert, identifiziert die Bestellung in Signavio Workflow Accelerator.

Verbesserungen

Um den Prozess zu erweitern oder zu verbessern, können Sie die folgenden Änderungen vornehmen:

  • Triggern Sie den Prozess über eine externes Bestellungsverwaltungssystem als Ergebnis einer Änderung des Bestellstatus.
  • Automatisieren Sie den Task Bestellung empfangen und Paketbeschriftungen drucken
  • Fügen Sie weitere Informationen zum Task Produkte aus dem Lager holen hinzu, zum Beispiel indem die Seriennummer der geholten Produkte über einen Barcodescanner eingelesen wird
  • Gestalten Sie den Task Verpackungsqualität als optional oder zufällig.

In diesem Prozess läuft der Versandprozess nach einem festgelegten Zeitplan ab: Lastwagen werden mit Paketen für mehrere Bestellungen beladen. Ein anderer Prozess könnte individuelle Lieferungen – zum Beispiel über einen Kurierservice – vorsehen.