Das Prozessziel ist die erfolgreiche Durchführung eines Identitätschecks, bevor mit dem Onboarding-Prozess des Kundens begonnen wird.

Prozessziel

Das Prozessziel ist die erfolgreiche Durchführung eines Identitätschecks, bevor mit dem Onboarding-Prozess des Kundens begonnen wird.

Kontext

Die Know your customer (Kenne deine Kunden)-Richtlinie (KYC) fordert Banken, die Identität ihrer Kunden zu überprüfen. Standardprozesse wie dieses Beispiel helfen Banken die Vorgaben einzuhalten und Aufzeichnungen für Audits bereitzustellen.

Auslöser

Keinen.

Aktionen

Dieser Prozess beginnt mit der initialen Aufgabe, die Informationen des Kundens festzuhalten und bildet damit die Grundlage für den Identitätscheck. In diesem Beispiel implementieren die Skriptaufgaben die KYC-Prüfungen, indem sie externe System aufrufen, die diese Prüfungen ausführen. Schließlich entscheidet ein automatischer Check über die Konsequenzen und wird von einer manuellen Bestätigung für unklare Fälle ergänzt.

Know your customer banking process

Nachdem die Identität erfolgreich bestätigt wurde, modelliert ein Unterprozess das Kunden-Onboarding. Dieser Prozess ‘dekoriert’ den gewöhnlichen Onboarding-Prozess mit zusätzlichen Freigabemechanismen.

Rollen

Kundenberater – führt die Dateneingabe und die manuelle Freigabe durch.

Felder

  • Kundenname (Text, notwendig) – identifiziert die Informationen, die für den Identitätscheck benötigt werden.
  • Kundenadresse (Text, notwendig) – identifiziert die Informationen, die für den Identitätscheck benötigt werden.
  • Gültiger Name & Adresse? (Wahrheitswert) – Ergebnis des Identitätschecks.
  • Namen für Interpol & PEP validiert? (Wahrheitswert) – das Ergebnis einer Identitätsprüfung.
  • Account verifiziert? (Wahrheitswert) – das Ergebnis der Identitätsprüfung.