Signavio wurde Teil von SAP, daher passen wir unsere Produktnamen an.
Von nun an werden wir den neuen Namen SAP Signavio Process Manager verwenden.
Signavio Workflow Accelerator wurde ebenfalls umbenannt und heißt jetzt SAP Signavio Process Governance.


Neu mit dieser Version für
SAP Signavio Process Manager and
SAP Signavio Process Collaboration Hub (Classic):

Editor

  • In der Symbolleiste des Editors haben wir die Funktion 'Raster anzeigen oder ausblenden' in der Editor-Symbolleiste aktualisiert.
  • Für das 'Prozess-Handbuch' haben wir die Anweisungen zur Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses aktualisiert.
  • Sie können jetzt Hintergrundfarben für Organisationseinheiten und Hierarchische Organisationseinheiten hinzufügen.
  • Wenn Sie ein neues Glossar-Element im Editor erstellen, wird zusätzlich zum "Titel" nun auch die "Beschreibung" aus dem Attribut-Bereich vorausgefüllt.
  •  Wir haben die Live-Insights-Funktion wie folgt verbessert:
    • Wir haben die Modellierungselemente Operational Insights in Live Insights umbenannt.
    • Wir haben neue Elemente hinzugefügt: Trend, Progress bar, Ring chart, Stimmung und Value.

Reports

  • Wir haben unsere Serverleistung verbessert, um die Erstellung von Excel-Reports zu beschleunigen, wenn die Zellzusammenführung aktiviert ist.
  • Wir haben die Zeit für die Erstellung des Prozesshandbuchs im PDF-Format reduziert.

Explorer

  • Wir haben den Export und Import von SGX-Dateien wie folgt optimiert:
    • Exportierte SGX-Dateien sind jetzt kleiner.
    • Der Export einer großen Anzahl von Modellen nimmt weniger Zeit in Anspruch, insbesondere wenn alle Revisionen exportiert werden.
    •  Auch der Import dieser Dateien nimmt weniger Zeit in Anspruch.
  •  Wir haben die Leistung der BPMN-Simulation für Szenarien mit mehreren Fällen erhöht. Die Simulation benötigt nun weniger Zeit, und es können komplexere Modelle simuliert werden.

Kommentieren

  • Wenn Sie jetzt auf einen Kommentar antworten, hat die Antwort denselben Status wie der ursprüngliche Kommentar. Wenn der ursprüngliche Kommentar in der Zwischenzeit gelöscht wurde, wird der Status der Antwort auf "abgelehnt" gesetzt. Der Status von Kommentaren, die keine Antworten sind, wird nicht geändert.

Arbeitsbereichsadministration

  • Für Glossare können Arbeitsbereichsadministratoren jetzt den Zugriff auf bestimmte Glossarkategorien einschränken. Einzelheiten finden Sie im Nutzerhandbuch.
  • Wir haben auch das Anpassen der Zugriffsrechte vereinfacht:
    • Von Verzeichnissen aus können sie den Zugriff auf Unterverzeichnisse und die in diesen Unterverzeichnissen enthaltenen Modelle und Dateien beschränken
    • Von einer übergeordneten Glossarkategorie aus können sie den Zugriff auf die Unterkategorien einschränken
  • Bei der Verwendung von Signavio-Produkten, die in Drittsysteme eingebettet sind, müssen von nun an öffentliche oder kundenspezifische vertrauenswürdige Domains für die Einbettung verwendet werden, um Clickjacking zu verhindern. Wenn andere Domains verwendet werden, sind eingebettete Signavio-Produkte nicht mehr zugänglich. Einzelheiten finden Sie im Nutzerhandbuch.

SAP Signavio Process Manager for SAP Solution Manager 7.2

Wir haben den Connector für SAP Solution Manager 7.2 erweitert.

  • Importierte Prozessschritte enthalten jetzt auch die folgenden Informationen:
    • Der Link zum entsprechenden Eintrag in der Prozessschrittbibliothek des SAP Solution Manager
    • Der vollständige Ordnerpfad und der Link zum übergeordneten Ordner
    • Die Links zu den referenzierten ausführbaren Transaktionen, wenn diese zuvor importiert wurden und ein entsprechendes Link-Attribut definiert ist
  •  Workspace-Administratoren können nun bestehende Prozessdefinitionen aus dem SAP Solution Manager 7.2 in den SAP Signavio Process Manager kopieren. Importiert werden enthaltene Prozessschritte, verknüpfte ausführbare Dateien/Transaktionen und die Ordnerstruktur. Einzelheiten finden Sie im Nutzerhandbuch.
  • Wir haben unsere Prozessmanager-Schnittstelle für den SAP Solution Manager erweitert:
    • Um die Erstellung von Duplikaten zu verhindern, werden Prozesse, die aus dem Process Manager exportiert wurden, beim Kopieren von Prozessen aus dem SAP Solution Manager ignoriert.
    • Wir haben den Import von ausführbaren Dateien in das Glossar erweitert. Lesen Sie mehr über den Import in diesem Abschnitt. Die Glossareinträge enthalten nun die folgenden Angaben:
      • Name und Beschreibung
      • Verknüpfung mit der ursprünglichen ausführbaren Transaktion
      • Verknüpfung mit dem übergeordneten Ordner
  • Die Nutzeroberfläche ist jetzt auch auf Spanisch, Koreanisch, Chinesisch (traditionell und vereinfacht) und Japanisch verfügbar.


Deaktivierte Funktionen

Die klassische Version des SAP Signavio Process Manager Editors ist nicht mehr verfügbar. Ab sofort sind alle Nutzer auf die neue Version umgestellt, die klassische Version kann nicht mehr verwendet werden. Eine Beschreibung des neuen Editors finden Sie im Nutzerhandbuch.

Um die vollständige Kompatibilität unserer Produkte mit modernen Browsern zu gewährleisten, wurde die Unterstützung von Internet Explorer 11 beendet.

Der Import von Visio-Dateien wird nicht mehr unterstützt.


Die mit dieser Version behobenen Fehler werden weiter unten aufgeführt.


Mit diesem On-Premises-Release haben wir auch
SAP Signavio Process Governance Version 3.177 veröffentlicht

Wichtige Hinweise:

  • Wenn Sie Process Governance zusammen mit Process Manager verwenden, überprüfen Sie die Kompatibilitätsliste, um sicherzustellen, dass die Versionen der Systeme miteinander kompatibel sind. Wir empfehlen, beide Systeme auf die neuesten verfügbaren Versionen zu aktualisieren.
  • Um eine Aktualisierung von Process Governance von einer Version, die älter ist als 3.72, durchzuführen, müssen Sie zuerst das System auf Version 3.72 aktualisieren, bevor Sie auf Version 3.177 aktualisieren können. Mehr dazu finden Sie in den Aktualisierungshinweisen für Version 3.146.

Neu in dieser Version:

  • Wir haben die Option hinzugefügt, Variablen vom Typ Dauer in Aufgaben für Folgendes zu verwenden:
    • Definitionen für Erinnerungszeiten
    •  Sie können nun steuern, wann Erinnerungsmails gesendet werden, basierend auf Variablen, die innerhalb des Prozesses festgelegt werden.
    • Als Eskalationszeitdefinitionen
    • Dies ermöglicht eine dynamische Eskalation von Aufgaben auf der Grundlage von im Prozess festgelegten Variablen.
  • Wir haben die Option zur Verwendung von  Variablen für den Nutzertyp in Aufgaben für Folgendes hinzugefügt:
    • als Eskalationsempfänger. Dies ermöglicht die dynamische Eskalation von Aufgaben an eine Reihe von Nutzern auf der Grundlage von im Prozess festgelegten Variablen.
    •  als Kandidaten. Dies ermöglicht die dynamische Zuweisung von Aufgaben an eine Reihe von Nutzern auf der Grundlage von im Prozess festgelegten Variablen.
  • Wir haben die Menge der ausführbaren Aktivitäten für Workflow-Instanzen gedrosselt.  Die maximale Anzahl der Ausführungen für Aktivitäten beträgt 900 in einem Zeitrahmen von 5 Minuten. Wenn eine Workflow-Instanz den Zeitrahmen überschreitet, wird die Ausführung für 10 Minuten unterbrochen und dann wieder aufgenommen.
  • Wir haben einen irreführenden Tooltip für Erinnerungen in Aufgaben verbessert.
  • Im Tab Analytics haben wir dem CSV-Exportdialog einen Hinweis auf die Verwendung von Filtern hinzugefügt.
  • Die maximale Größe für eine von Process Governance zu versendende E-Mail beträgt 10 MB einschließlich Anhängen.  Wenn die E-Mail nicht versendet werden kann, weil sie die maximale Größe überschreitet, wird sie ohne Anhänge versendet.
  • Wir haben die Bestätigung beim Löschen eines Vorgangs verbessert. Jetzt wird auch Text, der mit Leerzeichen beginnt oder endet, als gültiger Bestätigungstext akzeptiert.
  • Wir haben die automatische Speicherung von Listenfeldern hinzugefügt, Sie müssen nicht mehr jedes Mal auf "Hinzufügen" klicken. Dies ist auf Felder beschränkt, deren Werte Sie direkt und ohne zusätzliche Auswahl eingeben. So sind beispielsweise mehrzeilige Texte oder Datums- und Zeitfelder noch nicht enthalten.
  • Es ist jetzt einfacher, frühere Jahre auszuwählen, wenn ein Datum hinzugefügt wird.
  • Wir haben unsere SSO-Einrichtung (Single Sign-On) verbessert. Wenn Sie sich mit einem Kennwort angemeldet haben und zu einer Organisation wechseln, in der die Kennwortanmeldung deaktiviert ist, müssen Sie sich jetzt erneut mit Ihrem SAP Signavio Process Manager-Konto anmelden. Auf diese Weise wollen wir sicherstellen, dass Nutzer nur dann auf eingeschränkte Organisationen zugreifen können, wenn sie sich mit dem Identitätsanbieter des Unternehmens angemeldet haben.
  • Wir haben unser Formularfelddesign aktualisiert. Sie finden die neuen Formulare vorerst in Aufgaben und Formularauslösern, Aktualisierungen in anderen Bereichen werden folgen. Das neue Erscheinungsbild der Formulare verbessert auch die Fehleranzeige und ermöglicht das Ziehen und Ablegen von Dateien.


Behobene Fehler für SAP Signavio Process Manager und SAP Signavio Collaboration Hub (Classic)

Wir haben die folgenden Fehler bei der Nutzersynchronisation zwischen
SAP Signavio Process Manager und SAP Signavio Process Governance behoben:

  • Bei der Synchronisierung von Nutzern, die mehrere Lizenzen besitzen, wurden nur die Nutzer aus dem ersten Lizenzpool mit einer SAP Signavio Process Governance-Lizenz ausgestattet.
  • Die Nutzersynchronisierung für Freigabe-Workflows wurde nur dann erfolgreich abgeschlossen, wenn die Synchronisierung zweimal ausgeführt wurde.

Für den Explorer haben wir die folgenden Fehler behoben:

  • Diagramme, die den Standardwert (false) für ein boolesches Attribut haben, werden nicht mehr von den Ergebnissen einer erweiterten Suche ausgeschlossen.
  • Wir haben den Text eines Tooltips im Suchfeld des Explorers verbessert, um ihn deutlicher zu machen.
  • Prozesse konnten nicht in den SAP Solution Manager exportiert werden. Dies geschah, wenn Standardformate für Modellierungselemente in Process Manager konfiguriert wurden.
  • Wenn Benutzer traditionelles Chinesisch als Sprache für ihr Konto auswählten, wurde im Process Manager die falsche Sprache angezeigt. Wir haben das Problem behoben.

Beim Export und Import haben wir die folgenden Fehler behoben:

  • Nach dem Umbenennen eines Diagramms wurde der falsche Diagrammname übernommen, z.B. beim PDF-Export oder bei der Erstellung eines Prozesshandbuchs.
  •  ADONIS-Importe schlugen bei Diagrammen mit leeren Zwischenereignissen fehl. Wir haben das Problem behoben.
  • DMN-Diagramme mit Multi-Instanz-Entscheidungen, die als XML exportiert wurden, waren unvollständig und konnten nicht in Rules Execution Engines importiert werden.
  • Bei einigen Arbeitsbereichen konnte das Ergebnis einer BPMN-Simulation nicht exportiert werden.
  • Der BPMN XML-Import schlug fehl, wenn das Attribut operationRef für SendTask-Elemente verwendet wurde. Der BPMN-XML-Export schlug fehl, wenn Nachrichten ohne Namen definiert wurden.

Für den Editor haben wir die folgenden Fehler behoben:

  • Bei Aufgaben mit langen Namen funktionierte die Silbentrennung nicht, wenn der Editor auf Englisch oder Deutsch verwendet wurde.
  • Wir haben eine Warnung in den Modellierungskonventionen behoben, die fälschlicherweise angab, dass die Werte von Elementattributen nicht mit dem verlinkten Glossareintrag übereinstimmen.
  • Wenn eine Modellierungskonvention die Angabe des Attributs "Aufgabentyp" für Aufgabenelemente zwingend vorschreibt, hat die Konventionsprüfung keine Verstöße gegen diese Konvention ergeben.
  • Wir haben einen Fehler behoben, der das Hochladen von XML-Dokumenten in den Editor verhinderte.
  •  An einigen Stellen der Nutzeroberfläche wurde die DMN-Version 1.1 erwähnt, obwohl wir bereits die Version 1.2 unterstützen.
  • Die Symbole in der Symbolleiste des Editors überschneiden sich nicht mehr.
  • Im Falle von Textattributen werden nun Bilder als Attributwerte durch die Modellierungskonventionen erkannt.
  • Falls die UI-Sprache EN-GB war, konnten eigene Attribute nicht bearbeitet werden.
  •  Im Editor konnten die Modellierer Datenobjekte mit Nachrichtenflüssen verknüpfen, was der BPMN-Standard nicht zulässt. Die Verknüpfung von Datenobjekten mit Nachrichtenflüssen ist nicht mehr möglich.
  •  Wir haben einen Fehler behoben, der dazu führte, dass die Prüfung der Modellierungskonventionen fehlschlug, wenn einzelne Diagrammattribute keinen Wert hatten.
  • Datumswerte im Editor und im Glossar wurden in einem anderen Format angezeigt als in der Konfiguration angegeben.
  • Manchmal wurden in Diagrammen der Titel und die Attribute nicht mehr in der Standardsprache des Arbeitsbereichs angezeigt. Dies geschah, nachdem Übersetzungen als PO-Dateien importiert wurden.

Für das Glossar haben wir die folgenden Fehler behoben:

  • Beim Importieren einer Excel-Datei, die Glossareinträge aktualisiert, die nicht zugeordnete Beschreibungsfelder enthalten, wird das Beschreibungsattribut der aktualisierten Einträge entfernt.
  • Beim Aktualisieren von Glossareinträgen mit der Excel-Importfunktion wurden Attribute mit leeren Werten in der XLS-Datei nicht berücksichtigt und daher nicht aktualisiert.
  • Bei langlaufenden Glossarimporten wurde manchmal angezeigt, dass der Import fehlgeschlagen ist, obwohl der Import noch läuft.
  • Wenn ein einzelnes Glossar-Element beschädigt war, schlug der Glossar-Export fehl oder es wurden nicht alle Einträge exportiert.
  • Wir haben die Glossarkonfiguration optimiert, so dass das Ändern von Kategorien mit einer großen Anzahl von Einträgen jetzt deutlich weniger Zeit in Anspruch nimmt.
  • Die Suche nach Glossareinträgen mit den deutschen Sonderzeichen (ä, ö, ü) im Titel oder in den Beschreibungen lieferte keine Ergebnisse.
  • Nach der Zusammenführung von Glossareinträgen wurden Modelle, die die alten Einträge verwendeten, bei der Suche nach dem neuen Eintrag nicht mehr gefunden.
  • Nutzer mit Zugriff auf die Ansicht einer Unterkategorie des Glossars, aber ohne Zugriff auf die zugehörige Hauptkategorie, konnten nicht auf die Unterkategorie zugreifen. Wir haben das Problem behoben. Die Hauptkategorie und die Unterkategorie werden nun angezeigt, nur die Elemente der Unterkategorie sind für die Nutzer sichtbar.
  • Wir haben einen Fehler behoben, der dazu führte, dass Glossareinträge in mehrsprachigen Arbeitsbereichen nicht richtig zusammengeführt wurden.
  • Beim Import von Glossareinträgen im Excel-Format wurden Attribute vom Typ Dokument/URL nicht aktualisiert.
  • Im Glossar wurden lange Beschreibungen nicht korrekt angezeigt, wenn eine Hintergrundfarbe eingestellt war.

Für Reports haben wir die folgenden Fehler behoben:

  • Manchmal wurde eine leere RACI-Matrix exportiert, wenn eine Aktivität keinen Namen hatte.
  • Wenn ein Simulationsreport in eine Excel-Ausgabe exportiert wird, hatten die Zellen für die Dauer und die Sprache ein falsches Format.
  • Beim Ausführen eines Prozessmodell-Metrikreports mit erweiterten Suchkriterien und beim Exportieren der Ergebnisse nach Excel wurden nicht alle Objekte in den Excel-Report aufgenommen.
  • Das parallele Gateway ist jetzt im Report "Prozessmerkmale" enthalten.
  • Für Reports im Excel-Format wurden die folgenden Fehler behoben:
    • Reports enthalten nicht mehr den Firmennamen, der in den Nutzerprofilen als Name der Firma oder Organisation konfiguriert ist. Jetzt wird der Name der Organisation verwendet, die den Arbeitsbereich besitzt. Administratoren haben ihn in der allgemeinen Arbeitsbereichskonfiguration definiert.
    • Anstelle des Zeichens "&" enthielten die Berichte den HTML-Zeichenverweis "&amp".
  •  Im Prozesshandbuch haben wir die folgenden Fehler behoben:
    • Im Word- oder PDF-Format ist die Formatierung der Beschreibungen verloren gegangen. Dies geschah, als die Beschreibungen aus Glossareinträgen übernommen wurden.
    • Große Diagrammbilder werden jetzt so verkleinert, dass sie auf eine Seite passen.
    •  Eigene Attribute fehlten im PDF-Report. Dies geschah, wenn der Report verknüpfte Unterprozesse enthielt.
  • In mehrsprachigen Arbeitsbereichen blieben die Felder der Prozesskostenanalyse und Analyse des Ressourcenverbrauchs leer. Dies geschah, wenn Namen für Aufgaben in der Hauptsprache, aber nicht für die ausgewählte Sprache eines Reports verfügbar waren. Wenn ein Aufgabenname in einer Sprache fehlt, wird im Report immer der Name in der Hauptsprache verwendet.
  • Der Report für Risiken und Kontrollen füllt nun jede Zeile mit den Werten der Risikoattribute auf, auch wenn dieselben Werte bereits in einer früheren Zeile enthalten sind. Bei der Wiederholung von Prozessschritten und Risiken funktionieren nun auch das Zusammenführen von Zellen und das Ausblenden von Zelltext korrekt.
  • In seltenen Fällen konnten Nutzer die Prozesshandbuchvorlage nicht aktivieren oder deaktivieren, wenn Process Manager in eine Webseite eingebettet war.
  • In den Reports zum Prozesshandbuch waren Tabellen und Listen nicht korrekt formatiert.
  • Wir haben einen Fehler behoben, der dazu führte, dass die Erstellung des Risikomanagementreports fehlschlug, wenn einzelne Risiko- und Kontrollattribute keinen Wert hatten.
  • Wenn ein intelligenter Ordner mehr als 250 Diagramme enthielt, wurden beim Erstellen von Reports nicht alle Diagramme berücksichtigt.
  • Risikomanagementreports enthielten Beschreibungen aus verlinkten Glossareinträgen in der falschen Sprache. Dies geschah beim Erstellen des Berichts in einer Sprache, die nicht die Standardsprache des Arbeitsbereichs ist.
  • Für das Prozesshandbuch haben wir die folgenden Fehler behoben:
    • Die Formatierung der Beschreibungen ist verloren gegangen. Dies geschah, wenn Lanes die Beschreibung des Pools erbten oder eine Beschreibung aus einem Glossareintrag übernommen wurde.
    • Das Prozesshandbuch enthielt die falsche Sprache. Dies geschah bei den Werten von mehrzeiligen Attributen in mehrsprachigen Arbeitsbereichen.
    • Die Einstellung für die Textausrichtung des Untertitels in der Prozessdhandbuchvorlage wurde nicht übernommen, als das Prozesshandbuch erstellt wurde.
    •  Für den Prozesssteckbrief haben wir die folgenden Fehler behoben:
    • Der Report enthielt manchmal zwei IDs in der ID-Spalte für die Diagrammebene, die Modell-ID und eine Element-ID. Wir haben die Element-ID entfernt.
    • Die Datumswerte im Report waren falsch.

Für die Arbeitsbereichsadministration wurden die folgenden Fehler behoben:

  • Beim Kopieren einer Notationsuntermenge, die Elemente sowohl aus der Gruppe "Basic Shapes" als auch aus der Gruppe "Live Insights" enthält, werden die "Live Insights"-Elemente nicht kopiert.
  • Ereignisse im Benachrichtigungs- und Aktivitätsfeed von Ordnern oder Diagrammen wurden in der falschen Reihenfolge angezeigt.
  • Manchmal konnten Administratoren Nutzer nicht löschen, wenn diese Nutzer mehrere Modelle, Dateien, Ordner und zugehörige übergeordnete Ordner im Papierkorb hatten.
  • In der Verwaltung der Zugriffsrechte konnten die Administratoren nur auf die ersten 20 Zugriffsrechtsdefinitionen für einen Ordner oder eine Glossarkategorie zugreifen.
  • Wir haben die Benutzersynchronisation zwischen SAP Signavio Process Manager und SAP Signavio Process Governance verbessert. Um Leistungsprobleme zu vermeiden, können Arbeitsbereichsadministratoren jetzt jeweils eine Synchronisierungsaktivität pro Arbeitsbereich ausführen.

Für den SAP Solution Manager-Konnektor haben wir die folgenden Fehler behoben:

  • Der Verbindungsindikator auf der Konfigurationsseite verschwand, wenn der Zielserver des Solution Managers überhaupt nicht erreicht werden konnte, z. B. wenn eine falsche URL angegeben wurde. Diese Art von Fehler wird nun korrekt angezeigt.
  • Beim Kopieren von Prozessen aus dem SAP Solution Manager wurden die Prozesse in den Ordner "Solution-Branch-timestamp" kopiert, und für jeden weiteren Kopiervorgang wurde ein weiterer Ordner mit dem Namen "Solution Manager Copy'' angelegt. Der zweite Ordner wird nicht mehr erstellt. Einige Übersetzungen fehlten in der Konfigurationsoberfläche des Konnektors für SAP Solution Manager. Wir haben sie hinzugefügt.
  • Die Anzahl der Prozesse und Elemente, die in den SAP Solution Manager exportiert wurden, wurde nicht in der Zusammenfassungsmeldung angezeigt.

Für SAP Signavio Collaboration Hub haben wir die folgenden Fehler behoben:

  • Freigabeworkflows enthielten weiterhin Links zur Kommentarfunktion der klassischen Version von Process Manager. Jetzt leiten die Links die Nutzer zur neuen Kommentarfunktion in der Collaboration Hub-Vorschau weiter.
  • Wenn Sie Freigabeworkflows mit alten Links haben und diese Links aktualisieren möchten, starten Sie den Freigabeworkflow neu.
  • Neue oder bearbeitete Glossareinträge wurden nicht auf der Startseite angezeigt, selbst wenn der automatische Veröffentlichungsmodus aktiviert war.
  • Der Einladungslink zu Collaboration Hub funktioniert jetzt auch, wenn die Authentifizierungsmethode nicht konfiguriert ist.
  • Wertelemente wurden in SAP Signavio Collaboration Hub nicht angezeigt. Dies geschah, wenn im verknüpften Widget keine Einheit konfiguriert war.
  • Modelle, die aus dem Papierkorb wiederhergestellt wurden, wurden in Collaboration Hub nicht angezeigt, selbst wenn sie veröffentlicht waren
  • Im Veröffentlichungsmodus von Collaboration Hub zeigte die Suchfunktion manchmal einen Fehler anstelle von Ergebnissen an.
  •  Wir haben einen Fehler behoben, der das Laden von Collaboration Hub in mehrsprachigen Arbeitsbereichen verhinderte.
  • Diagramme konnten nicht als PDF gedruckt werden. Dies geschah, wenn Nutzer, die eingeladen wurden, ein Diagramm zu kommentieren, den Autor oder das Erstellungsdatum zum Ausdruck hinzufügten.


Behobene Fehler für SAP Signavio Process Governance

  • Aktivitäten zum Setzen des Modellstatus setzten gelegentlich nicht den Status in SAP Signavio Process Manager und stoppten die Ausführung.
  • Wenn Skriptaufgaben automatisch wiederholt werden mussten, wurde die Ausführung manchmal nicht automatisch neu gestartet.
  • Bei Tabellen in Reports stimmten die Größe der Tabellenüberschrift und der Rest der Spalte nicht immer überein, wenn die Größe einer Spalte geändert wurde.
  • In der DMN Aufgeben-Konfiguration wurde der Name eines ausgewählten Diagramms nicht immer angezeigt, wenn eine große Anzahl von Diagrammen verfügbar war.
  • In Dokumentvorlagen wurden nicht alle Variablen durch ihre Werte ersetzt.
  • Wir haben einen irreführenden Tooltip für die Auswahl von DMN-Diagrammen verbessert.
  • Bei der DMN-Aufgabe funktionierte die Diagrammauswahlsuche nicht richtig.
  • Die Kalenderereignisaufgabe sendet wieder Benachrichtigungen für von Ihnen erstellte Ereignisse.
  • Popups mit Links schlossen sich so schnell, dass die Links nicht angeklickt werden konnten.
  • Änderungen an der Signatur von Eskalations-E-Mails wurden ignoriert.
  • Änderungen an der Signatur von Erinnerungs-E-Mails wurden ignoriert.
  • In der Nutzeroberfläche von öffentlichen Formularen wurden falsche Übersetzungen angezeigt. Wir haben sie korrigiert.
  • Manchmal konnte ein Prozess aufgrund der im Namen verwendeten Zeichen nicht gelöscht werden.
  • Wenn ein Wert in einem Zahlenfeld für mehrere Einträge außerhalb des Bereichs lag, wurde kein Fehler angezeigt.
  • Bei E-Mails mit einem HTML-Anhang wurde kein E-Mail-Text angezeigt.
  • Wenn ein Wert in einem Zahlenfeld außerhalb des zulässigen Bereichs lag, wurde kein Fehler angezeigt.
  • Wörterbuchkategorien konnten nicht entfernt werden, wenn ihre Namen mit Leerzeichen begannen oder endeten.
  • Öffentliche Formulare zeigten einige englische Platzhalter auf deutschen Formularen.
  • Dokumentvorlagenaufgaben konnten Vorlagen zerstören, wenn sie leere Rich-Text-Einbindungen enthielten.
  • Der Export eines großen Datensatzes als CSV-Datei konnte in einigen Fällen fehlschlagen.
  • Textfelder mit der Option "mehrzeilig" haben manchmal die Schaltfläche "Hinzufügen" mit Text überdeckt.
  • Das Laden von Aufgabenlisten ist bei umfangreichen Aufgabenlisten fehlgeschlagen.
  • Öffentliche Formulare, die das Hochladen mehrerer Dateien erlaubten, zeigten eine Fehlermeldung an, nachdem die erste Datei hochgeladen wurde.
  • Wenn Sie eine sehr lange URL in ein Link-Feld eingegeben haben, verschob sich das Feld nach rechts.
  • Es war nicht möglich, Feldbeschreibungen mit Markdown zu formatieren.
  • In einigen Dropdown-Listen war es nicht möglich, etwas auszuwählen.
  • Es war nicht möglich, Dateien aus einem Dateifeld mit mehreren Einträgen herunterzuladen.
  • Das Auswählen von mehr als einem Nutzer in einer Reihe war nicht möglich, das Auswahlfeld reagierte nicht mehr, nachdem der erste Nutzer hinzugefügt wurde.
  • Jetzt wird das Setzen eines Geldbetrages oder eines Zahlenfeldes auf "NaN" als kein gesetzter Wert betrachtet.
  • Das E-Mail-Trigger-Feld "von" zeigte nicht die Absender-E-Mail-Adresse an.
  • E-Mail-Anhänge mit Nicht-UTF8-Zeichen wurden auf der Empfängerseite nicht korrekt angezeigt.
  • Die Ausführung von Skriptaufgaben konnte fehlschlagen, wenn zu viele Aufgaben in einem kurzen Zeitrahmen ausgeführt wurden.
  • In einigen Fällen war es nicht möglich, Dateien aus öffentlichen Formularen herunterzuladen.
  • Standardwerte für Dateifelder konnten in öffentlichen Formularauslösern nicht angezeigt werden.
  • Multi-Instanz-Aufgaben mit booleschen Ausgabeergebnissen funktionierten nicht.
  • Es war nicht möglich, 0 als Wert für Zahlenfelder zu setzen.
  • In Auswahlfeldern war es nicht möglich, denselben Wert mehrfach auszuwählen.
  • Auswahloptionen mit leeren Namen führten zum Absturz der Anwendung.
  • Bei der Suche nach Werten in Anschlussfeldern wurden keine Ergebnisse angezeigt, wenn der gewünschte Wert nicht als Teil der ersten Gruppe von Optionen geladen wurde.
  • Wenn Sie einen Wert in ein Feld für einen Verbindungswert eingegeben haben, wurde der Wert festgelegt, aber der Name der Option wurde nicht angezeigt.
  • Es war nicht möglich, einen Wert in die Felder E-Mail und Link einzufügen, wenn die Felder als Listen konfiguriert waren.
  • Wenn Sie etwas in ein E-Mail-Feld eingegeben haben, wurde der erste Tastenanschlag nicht eingefügt.