Die Herausforderung der St. Galler Stadtwerke

Bereits 1471 nahm  der Schweizer Hauptort St. Gallen die erste hölzerne Wasserleitung in Betrieb. Heute gehören die St. Galler Stadtwerke zu den modernsten Energieversorgern der Schweiz. Den Handlungsrahmen für die Stadtwerke bildet das Energiekonzept 2050. Im Mittelpunkt stehen die zunehmende Dezentralisierung des Energiesystems, eine integrierte Betrachtung von Mobilität, Wärme und Strom, sowie die Erhöhung des Anteils von Energie aus erneuerbaren Quellen..

Diese von Bürgern und Politik gewünschte Transformation des Energiesystems hat großen Einfluss auf die Arbeit der Stadtwerke: Nur mithilfe effizienter Prozesse kann es gelingen, die komplexen Abläufe einer modernen Energieversorgung stabil zu betreiben und sie für Kundschaft und Mitarbeitende verständlich zu machen. 

„Prozessmanagement bedeutet für mich, mit meinen Kolleginnen und Kollegen konkret über Abläufe reden zu können.”

Wolfgang Korosec, Leiter Informatik/CIO, St. Galler Stadtwerke 

Die Lösung

Um die Organisation erfolgreich durch diesen Wandel zu führen, entschied sich die Stadt St. Gallen als Eigentümerin dazu, eine professionelle Management-Technologie zu nutzen. Die erklärten Ziele: die erfolgreiche Umsetzung des Energiekonzepts 2050, die Business Transformation der Stadtwerke und die Förderung von Customer- und Operational Excellence. 

Für diese anspruchsvolle Initiative nutzen die St. Galler Stadtwerke die Signavio Business Transformation Suite. Sie bietet ein ausgereiftes Framework für das Business-Process-Lifecycle-Management. So können Anwender die gesamte Prozesslandschaft verstehen, dokumentieren, analysieren und verbessern. In der Implementierungsphase arbeiteten die Stadtwerke mit dem Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen für die Energiewirtschaft EnerBit GmbH (weiterführende Informationen siehe unten). 

„Beim dritten Workshop [mit den St. Galler Stadtwerken] hat sich ein zu Beginn recht skeptischer Mitarbeiter gemeldet und verkündet, dass er nun selbst Maus und Tastatur zur Erstellung einer Customer Journey Map und der nachgelagerten Prozesse in der Business Transformation Suite übernehmen werde. Das ist für mich gelebtes Prozessmanagement.”

Marcel Würmli,Geschäftsführender Gesellschafter, EnerBit GmbH

Durch den Einsatz der Signavio Business Transformation Suite konnten die St. Galler Stadtwerke:

  • ihre Digital Touchpoints stärken und den modernen Kunden verstehen,
  • ein systematisches Framework zur Digitalisierung und Veränderung etablieren,
  • Prozesskulturen und unterschiedliche Know-how-Stände vereinen.

So konnten die St. Galler Stadtwerke im Angesicht des umfangreichen Energiekonzepts 2050 ihre Business Transformation vorantreiben und und ihre Customer- und Operational Excellence fördern. Damit zahlen die Stadtwerke gleichzeitig in ihr langfristigstes Ziel ein: die Konzentration auf wertschöpfende Tätigkeiten, die menschliches Know-how und Kreativität erfordern.

„Im Vergleich zu anderen Produkten hat uns die logische und einfache Bedienbarkeit der Business Transformation Suite sofort überzeugt. […] Darüber hinaus haben uns der SaaS-Ansatz und die Möglichkeit, Datenmodelle mithilfe des Glossars zu implementieren, sehr gut gefallen.”

Wolfgang Korosec, Leiter Informatik/CIO, St. Galler Stadtwerke