18. September 2016

Änderungen in der Version 10.5.0 (SaaS)

Neue / verbesserte Funktionen der Signavio Platform

  • Im Collaboration Portal können Sie nun über einen Button einen Link zum Teilen des aktuellen Diagramms generieren. Dies ist insbesondere hilfreich, wenn Sie das Collaboration Portal über SAML mit einem Authentifizierungsdienst integriert haben.
  • In der erweiterten Suche im Collaboration Portal können nun auch Attribute von Glossareinträgen als Filter verwendet werden.
  • Die Performance der Signavio Platform wurde verbessert.
  • “Holländisch – Belgien” ist nun als Konfiguration der Mehrsprachigkeit Ihres Arbeitsbereiches verfügbar.
  • Suchergebnisse im Collaboration Portal können mit Hilfe des Links aus der Adressleiste des Browsers mit anderen geteilt werden.
  • Links zu Suchergebnissen im Collaboration Portal können nun auch in einem neuen Browsertab geöffnet werden.

Neue / verbesserte Funktionen im Signavio Process Editor

  • Das Glossar ist nun auch in der Enterprise-Architektur Lizenz verfügbar.

Neue / verbesserte Funktionen im Signavio Decision Manager

  • Annotationen in Entscheidungstabellen werden nun in der Simulation angezeigt und evaluiert.
  • Im Testlabor lassen sich Tests auf Knopfdruck direkt in der Simulation ausführen.
  • Das User Interface von Simulation und Testlabor wurde verbessert. Es ist nun einfacher, zwischen leeren Listen und Nullwerten zu unterscheiden.
  • Die Simulation unterstützt nun zwei Modi zur Evaluierung von Eingabeparametern: Mit Platzhalter und ohne Platzhalter (Wildcards).
  • Simulation und Testlabor unterstützen nun Entscheidungen, die weitere Entscheidungen in anderen Diagrammen referenzieren.
  • Das Drools Manifest spezifiziert nun die erlaubten Werte für Aufzählungs- und Hierarchie-Datentypen.
  • Alle Datentypen unterstützen nun den „elementOf“-Operator.
  • DMN Expressions unterstützen nun zwei neue Funktionen, um Elemente aus Listen zu entfernen: „Remove(list, element)“ und „RemoveAll (list, list)“.
  • Der XML-Export wurde verbessert:
    • Es werden nun Multi-Instance Decisions unterstützt.
    • Es werden nun Referenzen zu Elementdefinitionen unterstützt.
    • Einfache Datentypen sind nun Teil des FEEL Namespaces.
    • Listen komplexer Typen werden nun unterstützt.
    • Wiederholungen der selben Datentypen werden nun unterstützt.
    • DMN Elemente haben nun eine global einzigartige ID, um verlinkte Entscheidungsmodelle zu unterstützen.

Behobene Fehler

  • Bei der Verwendung von SharePoint Online (Office 365) wird der Nutzername des Portalnutzers nicht angezeigt und bei Kommentaren ausgelassen.
  • Bei der Verwendung der “Append” – und “AppendAll”-Funktionen im DMN Expression Editor mit einer leeren Liste (“[]”) als erster Eingabeparameter ist der Rückgabetyp der Expression – unabhängig vom spezifizierten zweiten Parameter – immer “Text”.
  • In QuickModel werden Diagrammverlinkungen als Attribute auf Diagrammebene nicht korrekt dargestellt.
  • Die Standardformate für vertikale Pools und Lanes werden nicht von den Standardformaten der (standardmäßig) horizontalen Pools und Lanes übernommen.
  • ImAktivitätsfeed des Explorers werden die Namen von gelöschten Glossarbegriffen nicht angezeigt.
  • Nach dem gleichzeitigen Drücken beider Maustasten auf der Zeichenfläche im Editor ist weiteres Modellieren nicht mehr möglich.
  • Beim Benennen von Prozessstart und Prozessende im Quickmodel werden Glossareinträge aus unpassenden Kategorien vorgeschlagen.
  • Beim Verlinken von Glossareinträgen verschwinden im Editor für Prozesslandkarten bestimmte Attribute.
  • Die Volltextsuche berücksichtigt nicht den Inhalt hochgeladener Dateien.
  • Das Erzeugen von Prozesshandbüchern schlägt für Arbeitsbereichsadministratoren fehl, wenn Dateien enthalten sind, auf die der Nutzer keine Zugriffsrechte hat.
  • Glossarkategorien mit sehr vielen Einträgen werden im Portal nicht korrekt geladen.
  • Im Collaboration Portal wird in bestimmten Fällen eine Mischung verschiedener Sprachen angezeigt, wenn “Spanisch” als Sprach eingestellt ist.
  • Das Zurücksetzen lokal überschriebener Glossarattribute ist nicht möglich, falls für das Glossaratttribut zentral kein Wert hinterlegt ist.
  • Beim Definieren von Beschreibungen im Editor mit dem Internet Explorer 11 werden unnötige Leerzeilen erzeugt, die nur im Firefox und Chrome sichtbar sind.
  • Bei Verwendung der erweiterten Suche im Collaboration Portal werden unter Umständen passende Glossareinträge nicht angezeigt.
  • Nachdem Sie für das Collaboration Portal das Layout “Multi-Tab (Diagramm zuerst)” konfiguriert haben, wird nach Auswahl der Diagrammsicht das Diagram nicht angezeigt.
  • Die Beschreibungen verlinkter Glossareinträge werden für nicht-BPMN Modelle im Portal nicht angezeigt.
  • In der erweiterten Suche im Collaboration Portal können Werte von Auswahlboxen nicht als Filter verwendet werden.
  • In der erweiterten Suche im Portal können Auswahlboxen nur geschlossen werden, nachdem der Wert der Auswahlbox geändert wurde.
  • Nach dem Editieren eines Diagramms, das einen zugeklappten Pool enthält, ändert sich der Inhalt des “Organisation”-Felds unter Umständen fälschlicherweise.