14. April 2015

Änderungen in der Version 9.0 (SaaS)

Der Signavio Decision Manager ist ab sofort verfügbar! Mit dem innovativen Signavio Decision Manager reduzieren Sie erfolgreich Unternehmensrisiken, stellen Compliance organisationsweit sicher und profitieren maßgeblich von optimierten Entscheidungen. Durch die Vereinigung vom Signavio Decision Manager und dem Signavio Process Editor bietet Ihnen die Signavio Plattform die einzigartige Möglichkeit an, Business Decision Management und Business Process Management zu kombinieren. Der Signavio Decision Manager und der Signavio Process Editor können einzeln oder als kombinierte Lösung lizenziert werden.

Signavio Decision Manager

Neue Funktionen

  • DMN 1.0: Mit Hilfe des neuen Decision Model and Notation Standards™ (DMN 1.0) lassen sich schnell und einfach Entscheidungsdiagramme modellieren. Der Standard wird vollständig unterstützt. Dank Signavios nahtloser Integration von BPMN 2.0 und DMN 1.0 können Sie Ihre Entscheidungsdiagramme direkt mit Ihren modellierten Prozessdiagrammen verknüpfen. Entscheidungsdiagramme sind auch im Signavio Process Editor verfügbar.
  • Entscheidungstabellen: Entscheidungstabellen sind ein wesentlicher Bestandteil des Business Decision Managements, denn sie beinhalten relevante Informationen die der jeweiligen Entscheidung zu Grunde liegen. Nutzen Sie die Möglichkeit die notwendigen Variablen für eine Entscheidung in Ihrer Entscheidungstabelle zu definieren und so den Prozess der Entscheidungsfindung wesentlich zu erleichtern. Entscheidungstabellen sind auch im Signavio Process Editor verfügbar.
  • Verifikation: Dank der automatischen Verifikation Ihrer Entscheidungstabelle im Signavio Decision Manager können Sie sicherstellen, dass die Entscheidungstabelle in sich konsistent ist.
  • Datentypdefinition: Entscheidungstabellen bilden ein oder mehrere Eingabevariablen auf Ausgabevariablen ab. Um Datentypen wiederzuverwenden, können diese im Glossar definiert und in Entscheidungsdiagrammen verwendet werden.
  • Drools Export: Drools gehört zu den verbreitetsten Business Rule Management Systemen. Der Signavio Decision Manager bietet einen Export von Entscheidungsdiagrammen zu Drools DRL Dateien.
  • Generierung von Testfällen: Für die Validierung der Entscheidungslogik lassen sich automatisch Testfälle generieren.
  • Entscheidungsdiagramme im Collaboration Portal: DMN-Diagramme sowie die enthaltenen Entscheidungstabellen können im Collaboration Portal veröffentlicht und betrachtet werden.

Signavio Process Editor

Neue / verbesserte Funktionen

  • In der Diagrammansicht im neuen Collaboration Portal wird nun ein Büroklammer-Symbol neben Elementen angezeigt, an denen Dokumente hinterlegt sind.
  • In der Diagrammansicht im neuen Collaboration Portal steht nun ein „Risiken und Kontrollen“-Overlay zur Verfügung, der Diagrammelemente kennzeichnet, falls kontrollierte oder nicht-kontrollierte Risiken in einem IKS-Attribut hinterlegt sind.
  • Einschränkung von Funktionen für Nutzergruppen: Im Nutzergruppensetup können nun Exports und Imports sowie die Erstellung von Reports eingeschränkt und somit den betreffenden Nutzern untersagt werden.

Behobene Fehler

  • Das Erstellen von Stakeholder-spezifischen Sichten im Prozesseditor funktioniert unter Umständen für große Diagramme nicht.
  • QuickModel erstellt unnötige Lanes wenn Verantwortliche mit einem Bindestrich im Namen modelliert werden.
  • Bei der Simulation von Diagrammen ohne Pools werden Ressourcenkosten in Höhe von 50 € / Stunde verwendet.
  • Nach BPMN Export und Import gehen angeheftete Nachrichtenereignisse verloren.
  • Nach BPMN Export und Import gehen die Dokumentationen angehefteter Ereignisse verloren.
  • Unter Umständen wird das Konfigurationsmenü im QuickModel nicht vollständig angezeigt.

Signavio Platform (im Signavio Process Editor und Signavio Decision Manager enthalten)

Neue / verbesserte Funktionen

  • Die Suchfunktion im neuen Portal wurde erweitert, sodass Suchtreffer in Attributwerten, Diagrammnamen, Aktivitäten, Kommentaren und Diagrammelementen hervorgehoben werden.

Behobene Fehler

  • Das Erstellen von Glossarbegriffen in Unterkategorien im Prozesseditor funktioniert unter Umständen nicht.
  • Im Internet Explorer 10 werden fälschlicherweise Warnungen über eine falsche Zoomstufe angezeigt.
  • Nach dem Ausloggen eines Modellierungsnutzer können noch geöffnete Browsertabs die Benutzung des Collaboration Portals behindern.
  • Der Feed zeigt unter Umständen keine Informationen zu hochgeladenen Dateien an.
  • Die Auflistung der Modellierungskonventionen im Hilfemenü funktioniert nicht korrekt.