17. August 2014

Änderungen in der Version 8.1.1 (SaaS)

Neue / verbesserte Funktionen

  • Verwendung von Arbeitszeiten in der Simulation: Bisher wurde in der Simulation angenommen, dass die Ressourcen eines Prozesses 24 Stunden am Tag zur Verfügung stehen. Nun kann man für jede Ressource einen individuellen Zeitplan aufstellen. Sie können beispielsweise definieren, dass ein Mitarbeiter von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 17 Uhr zur Verfügung steht.
  • Die Überprüfung der Simulationsfähigkeit eines Diagramms weist nun auch auf Diagrammelemente hin, die von der Simulation ignoriert werden.
  • BPMN 2.0 XML Import / Export: Die Interoperabilität mit anderen BPMN Werkzeugen wurde im Rahmen der OMG MIWG Initiative weiter verbessert.
  • Eine neue Regel in den Modellierungskonventionen weist auf Sequenzflüsse hin, die den selben Usprung und das selbe Ziel haben. Zudem kann über eine zusätzliche Regel geprüft werden, ob ein Zwischenereignis korrekt an einer Aktivität angeheftet ist.
  • In Signavio QuickModel wird als Name des Pools nun der Name der Organisation verwendet. Dadurch entsprechen die durch QuickModel erstellten Prozesse den Signavio Best Practices Modellierungskonventionen.
  • Bei der Verwendung der Mehrsprachigkeit können nun auch die Reports in den verschiedenen Sprachen erstellt werden.

Behobene Fehler

  • Bei der Verwendung des Mozilla Firefox Browsers hat der Report von Simulationsergebnissen die falsche Dateiendung.
  • In bestimmten Fällen reagiert die „Schritt-für-Schritt“ Simulation nicht mehr auf Eingaben des Nutzers.
  • Bei geringer Auflösung wird im Aktivitätsfeed die Optionen zum Wiederherstellen einer alten Diagrammrevision nicht angezeigt.
  • Die Druckvorschau im BPM Collaboration Portal von langen Beschreibungstexten schneidet den Text in bestimmten Fällen ab.
  • Beim BPMN 2.0 XML Export ist die exportierte XML-Datei in bestimmten Fällen nicht Schema-konform, wenn der Prozess sowohl Lanes als auch Datenobjekte enthält.
  • Die Verwendung der Funktion „Freiräume schaffen“ im Signavio Editor löst angeheftete Zwischenereignisse von Tasks.