28. Oktober 2013

Änderungen in der Version 7.4.0 (SaaS)

Neue/verbesserte Funktionen

  • Konfigurierbarer PDF Export: Die Kopf- und Fußzeile kann nun individuell angepasst werden. Neben allgemeinen Informationen zum Diagramm (beispielsweise der Autor oder das Freigabedatum) lassen sich auch eigene Attribute auf Diagrammebene auswählen. Es können bis zu 18 Attribute ausgewählt werden. Außerdem kann man ein eigenes Logo verwenden, das oben rechts auf jeder Seite angezeigt wird. Diese Idee stammt aus dem Signavio Ideenportal.
  • Der Report „Prozesssteckbrief mit Elementdetails“ berücksichtigt nun auch Prozesslandkarten. Diese Idee stammt aus dem Signavio Ideenportal.
  • Die Druckansicht für Elementdetails im Collaboration Portal enthält nun alle Attribute des Elements, anstatt nur den Titel und der Beschreibung.
  • Der Signavio Sharepoint Connector ist nun auch für Microsoft Sharepoint 365 mit einer Anbindung an das Microsoft Windows Azure Active Directory verfügbar.
  • Das Texteingabefeld des Bezeichners von Elementen wie BPMN Ereignisse und Gateways als auch Kanten, wächst nun mit dem Text mit und stellt den Text während der Eingabe so dar, wie der Text auch im Diagramm erscheint. Bisher hat die feste Breite des Eingabefeldes Zeilenumbrüche suggeriert, die anschließend jedoch nicht im Diagramm übernommen wurden.
  • Für BPMN 2.0 Prozessdiagramme sind nun Untermengen für die in der BPMN 2.0 Spezifikation definierten Konformitätsklassen verfügbar (beschreibende Elemente, analytische Elemente sowie Ausführungselemente). Die Untermengen können über den Setup-Dialog „Notationen/Attribute festlegen“ aktiviert werden.
  • Der Signavio Process Editor funktioniert nur einwandfrei, wenn sowohl Javascript als auch Cookies im Webbrowser aktiviert sind. Ist dies nicht der Fall, wird der Anwender bereits auf der Anmeldeseite darauf hingewiesen und die Anmeldung verweigert.
  • Signavio Server API: Für das Erstellen sowie ändern von Diagrammen ist es nicht mehr erforderlich, die grafische SVG Repräsentation des Diagramms mitzuschicken. Wird keine SVG Repräsentation mitgeschickt, erzeugt der Signavio Server die grafische Repräsentation.

Behobene Fehler

  • Fügt ein Modellierer an einem Diagramm einen Kommentar hinzu und ist eine ältere Version des Diagramms freigegeben, dann wird für zum Kommentieren eingeladene Personen der Kommentar zwei Mal angezeigt.
  • Glossareinträge aus Unterkategorien der Kategorie „Organisation“ werden im Report „Verantwortungszuordnung nach RACI“ nicht berücksichtigt.
  • In bestimmten Fällen tritt ein Fehler bei der Verwendung der Funktion „Freiräume schaffen“ auf, so dass der Signavio Editor neugeladen werden muss. Teilweise werden zudem nur Kantenknickpunkte verschoben, aber keine Knoten.
  • In einigen Fällen wurden die Fehler, Warnungen und Hinweise der Modellierungskonventionen nur als Symbole an den Elementen, aber nicht als Liste angezeigt.
  • In bestimmten Fällen funktioniert die Authentifizierung des Gastnutzers bei der Verwendung des Signavio Sharepoint Connectors nicht.
  • Das Signavio Webpart des Signavio Sharepoint Connectors erzeugt bei der Verwendung von Microsoft Sharepoint 2010 einen leeren weißen Bereich unterhalb des Collaboration Portals.
  • In bestimmten Fällen fehlen im Prozesshandbuch (Microsoft Word) Leerzeichen zwischen einigen Wörtern.
  • In bestimmten Fällen werden im Prozesshandbuch (Microsoft Word) sowohl Seitenumbrüche, als auch Kopf- und Fußzeilen falsch dargestellt.
  • In bestimmten Fällen kann es durch das Ändern der Größe einer BPMN Lane dazu führen, dass Kantenknickpunkte verschoben werden.