13. Juli 2013

Änderungen in der Version 7.2.0

Neue/verbesserte Funktionen

  • Für die Modellierungskonvention stehen nun drei weitere Benennungsregeln zur Verfügung. Diese prüfen linguistisch die Struktur von Aktivitäts-, Ereignis- und XOR-Bezeichnern in deutscher und englischer Sprache.
  • Der Report Risiken und Kontrollen erlaubt nun auch die Definition von Risiken und Kontrollen auf Diagrammebene.
  • Wird ein Modellierer aus einem Arbeitsbereich entfernt, dann bleibt nun bei Diagrammrevision sowie Kommentaren der Name des entfernten Modellierers erhalten. Bisher wurde an diesen Stellen der Name durch die Angabe „System“ ersetzt.
  • Die Attributvisualisierung ermöglicht nun auch die Verwendung von eigenen Attributen vom Typ Tabelle.
  • Nur On-Premise Edition:
    • Die Anbindung an ein Microsoft Active Directory® ist nun auch möglich, wenn der Signavio Server auf einem Linuxsystem installiert ist. Anstelle einer Kerberos/NTLM Authentifizierung wird bei dieser Konfiguration der Benutzername und das Passwort abgefragt.

Behobene Fehler

  • Wenn man ein mit BPMN Nachrichtenflüssen verbundenes Element verschiebt oder die Größe ändert, dann kommt es in bestimmten Fällen zu einem falschen Layouting der Nachrichtenflüsse. Beispielsweise werden die Nachrichtenflüsse nicht mehr vertikal, sondern schräg dargestellt oder mehrere Nachrichtenflüsse liegen übereinander.
  • In bestimmten Fällen lässt sich die Beschreibung eines Diagramms im Signavio Explorer nicht bearbeiten.
  • Auf Grund eines Fehlers im Mozilla Firefox 23 werden Umlaute und einige Sonderzeichen falsch dargestellt.
  • Modellierungsrichtlinien: Im Auswahldialog von Pflichtattributen sind die Schaltflächen „Alle auswählen“ sowie „Keine auswählen“ ohne Funktion.
  • In bestimmten Fällen kommt es bei der Generierung des Reports Verantwortlichkeitsübergabematrix zu einem Fehler, so dass der Report nicht erstellt werden kann.
  • Bei der Verwendung des Internet Explorer 10 kommt es in bestimmten Fällen zu Darstellungsfehlern im Collaboration Portal.
  • Mehrere Fehler bei der Verwendung von QuickModel wurden behoben.
  • Nur On-Premise Edition:
    • Monthly Concurrent Nutzer, die sich im aktuellen Monat noch nicht angemeldet haben, werden in der Benutzerverwaltung nicht gesondert dargestellt.