30. Juni 2013

Änderungen in der Version 7.1.0

Neue/verbesserte Funktionen

  • Eigene Glossarkategorien: Bisher war es nur möglich, Glossareinträge in den fünf vorgegebenen Glossarkategorien zu erstellen. Nun können Administratoren weitere zusätzliche Kategorien sowie Unterkategorien definieren. Dadurch kann beispielsweise die vorgegebene Kategorie „Organisation“ in die Kategorien „Standorte“ und „Rollen“ unterteilt werden. Nicht verwendete Kategorien können zudem ausgeblendet werden.
  • Gruppieren von Modellierungselementen in eigenen Untermengen: Sie können nun für Ihre eigenen Untermengen selbst entscheiden, ob die Modellierungselemente in der Palette gruppiert werden sollen. Bisher wurde automatisch die Gruppierung aktiviert, wenn die Untermenge mehr als 15 Elemente enthielt.
  • Wenn Sie in der Editieransicht Ihr Diagramm mit den Signavio Best Practices überprüfen, enthalten die Fehler, Warnungen und Hinweise nun einen direkten Link zu der entsprechenden Detailbeschreibung auf http://www.modeling-guidelines.org/ .
  • Attributvisualisierungen sowie Risiken und Kontrollen im Collaboration Portal: Wenn Sie Attributvisualisierungen (nur in der Ultimate Edition) definiert haben oder Risiken und Kontrollen Attribute verwenden, können diese nun auch im Collaboration Portal auf Knopfdruck angezeigt werden.
  • Es ist nun auch möglich eine BPMN Lane zu benennen, wenn der Pool nur diese Lane enthält.
  • Mit dem Signavio Archiv (SGX) Export und Import können Administratoren nun auch die Definition von eigenen Attributen, Untermengen sowie eigene Glossarkategorien in einen Arbeitsbereich importieren.
  • Die Darstellung von Tabellenattributen im Collaboration Portal wurde verbessert.
  • Die Modellierungskonvention „Konsistente Benennung von Unterprozessen“ vergleicht die Benennung nun auf normalisierten Bezeichnern, so dass beispielsweise Worttrennzeichen nicht zu einem falsch positiven Ergebnis führt.
  • Wählt man mehrere Diagramme für den PDF (Einzeldiagramm) Export aus, werden diese nun in alphanumerischer Reihenfolge in das PDF-Dokument exportiert.
  • Für eine schnellere Navigation aus der Editieransicht heraus werden in den Eigenschaften des Diagramms auf das aktuelle Diagramm verlinkende Diagramme angezeigt.

Behobene Fehler

  • Bei der Verwendung der Profilsprache Französisch werden Zeiten in der Modellieransicht im falschen Format dargestellt.
  • Überprüft man mit Hilfe der Modellierungsrichtlinien ein Diagramm auf Kantenüberlagerungen, werden Kantenkreuzungen fälschlicherweise ebenfalls als Überlagerung erkannt.
  • In bestimmten Fällen entstehen Darstellungsfehler in der Simulation beim Zoomen des Diagramms.
  • Mehrere Darstellungs- und Bedienungsfehler wurden in der QuickModel-Ansicht behoben (hier nicht einzeln genannt).
  • Wenn man in einem Arbeitsbereich mehrere Sprachen definiert hat und beim Editieren eines Prozesshandbuch-Templates ein Tabellenelement zu einer Liste umwandelt und anschließend wieder zurück zu einer Liste, dann verschwinden die Spaltentitel der Tabelle.
  • Trotz korrekter Verwendung eines angehefteten Kompensationszwischenereignisses werden bei der Überprüfung des Diagramms mit den Signavio Best Practices mehrere falsche Warnungen angezeigt.
  • In bestimmten Fällen kann es passieren, dass ein BPMN-Prozessdiagramm mit mehreren Startereignissen nicht simulieren lässt, obwohl das Diagramm alle Voraussetzungen erfüllt.