12. Oktober 2011

Änderungen in der Version 5.2.0

Neue/verbesserte Funktionen

  • Formatierung von Beschreibungstexten (Richtext-Editierung): Formatieren Sie den Text von Attributen, wie die Modellelementbeschreibung (in BPMN 2.0 „Dokumentation“). Ihnen stehen die typischen Funktionen zur Verfügung, die Sie aus gängigen Textverarbeitungsprogrammen kennen: Schriftgröße, kursiv, fett, Schriftfarbe, Hintergrundfarbe, verschiedene Überschriften usw. Die formatierten Texte werden im Prozessportal und im Prozesshandbuch angezeigt.
  • Vereinfachte Sichten auf Diagramme: Seit der Version 5.0.0 können Sie beim Einladen zum Kommentieren eine vereinfachte Sicht auf ein Diagramm definieren, in denen beispielsweise Rollenzuordnungen ausgeblendet sind. Nun ist es auch möglich, für ein Diagramm ein oder mehrere Sichten während der Modellierung zu definieren. Sie können für jedes Element definieren, in welchen Sichten es angezeigt werden soll. Im Prozessportal, im Prozesshandbuch und bei den Exportformaten können Sie auf die Sichten eines Diagramms zugreifen.
  • Verbessertes Pool/Lane Handling: Das Hinzufügen, Verschieben und Löschen von Pools und Lanes wurde grundlegend überarbeitet und intuitiver gestaltet. Das Verschieben von Lanes in einem Pool ist nun über spezielle Schaltflächen möglich. Beim Hinzufügen von Lanes wird angezeigt, an welcher Stelle die Lane genau hinzugefügt wird.
  • Import von ARIS® Markup Language (AML) Dateien: Importieren Sie Ereignis-gesteuerte Prozessketten (EPK), Organigramme und Prozesslandkarten aus ARIS®  in Ihren Signavio Arbeitsbereich. Achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihre Diagramme im ARIS® -eigenen XML Format ARIS®  Markup Language (AML) exportieren.
  • Verbesserte Fehlerbeschreibungen beim Importieren von BPMN 2.0 XML sowie XPDL Dateien: Einige Werkzeuge erzeugen nicht immer korrekte BPMN 2.0 XML oder XPDL Dateien. Beim Importieren werden die Dateien auf häufig vorkommende Fehler überprüft und die Fehler und Warnungen angezeigt.
  • Gruppen in BPMN 2.0 Prozessdiagrammen und Prozesslandkarten sowie Textnotizen in Organigrammen werden im Prozesshandbuch ausgegeben.
  • Die Sprache der Benutzeroberfläche des Prozessportals wird automatisch an Hand der Browsersprache ausgewählt, wenn eine Person zum Kommentieren eingeladen wird und den Link in der Email öffnet oder wenn eine Person als Gast das Prozessportal öffnet, um die freigegebenen Diagramme zu betrachten (nur verfügbar mit dem Publishing (Light) Modul).
  • BPMN 2.0 XML Import/Export: Process-Id Attribute im BPMN 2.0 XML werden beim Import im Diagramm gespeichert und beim nächsten Export beibehalten, solange sich der Prozesskontext im Diagramm nicht ändert. Auch für neue BPMN 2.0 Prozessdiagramme werden Process-Id Attribute generiert und bei wiederholten Exports beibehalten. In der Editieransicht können die Process-Id Attribute zudem manuell gesetzt werden.
  • Das Einbetten eines Diagramms in ein MediaWiki-System wird nun direkt unterstützt.
  • Reports: Werden Artefakte (Dokumente und IT-Systeme) oder Rollen mehrmals in einem Diagramm verwendet und mit dem selben Glossareintrag verknüpft, dann werden diese nur einmalig in den Reports gelistet, um Duplikate zu vermeiden. Im Report „Verantwortungszuordnung nach RACI“ können dadurch mehrere Zuordnungen für eine Rolle gültig sein. Außerdem ist die Reihenfolge der Rollen in der Tabelle abhängig von der Position im Diagramm, wenn der Report für genau ein Diagramm erzeugt wird.
  • Der Titel des Diagramms wird in der Editieransicht im Kopfteil angezeigt und kann auch direkt geändert werden.
  • Bei Gruppenelementen (beispielsweise in Prozesslandkarten) lässt sich der Bezeichner nun auch im Zentrum der Gruppe über einen Einrastpunkt leicht positionieren.
  • Prozesselemente in Prozesslandkarten lassen sich nun auch als Rechteck an Stelle eine Pfeil-Symbols darstellen. Die Umschaltung erfolgt über das Attribut „Ausrichtung“.
  • Die Nutzerverwaltung enthält ein Suchfeld, um schnell eine bestimmten Nutzer suchen zu können.
  • Nur für Enterprise Edition:
    • Wenn die Emailadresse für Supportanfragen angepasst wird, dann wird im Support-Formular ein Hinweis angezeigt, an welche Emailadresse die Anfrage gesendet wird.

Behobene Fehler

  • In bestimmten Fällen kommt es bei der Verwendung des Internet Explorer 6 zu einem Fehler im Prozessportal, wenn die Suche verwendet wird oder das ausgewählte Diagramm gewechselt wird.
  • Bei der Verwendung des Internet Explorer in der Version 6 bis 8 ist das Importieren von BPMN 2.0 XML sowie XPDL Dateien nicht möglich.
  • Beim Kopieren eines Diagramms kann es vorkommen, dass bestimmte Zeichen im Diagrammnamen wie „&“ in einer falschen Kodierung dargestellt werden.
  • In bestimmten Fällen werden eigene Attribute für bestimmte Elementtypen im Prozesshandbuch (PDF/Word) ausgegeben, obwohl die Attributdefinition für den Elementtyp entfernt wurde.
  • In bestimmten Fällen kommt es beim Layouting von Nachrichtenflüssen zu einem Fehler, der ein Neustart des Editors erforderlich macht.
  • Beim Import einer BPMN 2.0 XML Datei werden die Attribute „script“ und „scriptformat“ nicht berücksichtigt.
  • Wenn Rollenelemente mit Glossareinträgen verknüpft sind, kann es im Excel-Report der Kostenrechnung zu einer falschen Darstellung der Rollen und zu fehlenden Verknüpfungen zwischen den einzelnen Tabellen kommen.
  • In bestimmten Fällen ist im Internet Explorer der Link zum Drucken der Kommentare nicht klickbar.
  • Bei sehr langen Diagrammnamen sind im Prozessportal die Schaltflächen zum Drucken und für die Emailbenachrichtigungen nicht mehr sichtbar.
  • Zertifikats-basiertes Publishing: Als Gastnutzer funktioniert die Drucken-Funktion und das Highlighting von Suchergebnissen nicht.
  • Im Dialog „Neue Benutzer einladen…“ werden auch abgelaufene freie Lizenzen angezeigt. Dies macht keinen Sinn, weil der Zugriff auf den Arbeitsbereich mit einer abgelaufenen Lizenz nicht möglich ist.
  • In bestimmten Fällen können unsichtbare Zeichen dazu führen, dass ein Diagramm im Prozessportal nicht richtig angezeigt wird und die Ladeanzeige nicht verschwindet.
  • Bei der Verwendung des Internet Explorer in der Version 9 funktioniert das Zusammenführen von Glossareinträgen nicht.
  • Das BPMN 2.0 Nachrichtenendereignis wird nicht richtig dargestellt. Das Briefumschlag-Symbol ist nicht zu erkennen.
  • In bestimmten Fällen funktioniert das Drucken der Kommentare in der Kommentaransicht nicht.
  • Entfernt ein Nutzer der Gruppe „Administratoren“ alle Berechtigungen für sich selbst auf dem Ordner „Gemeinsame Dokumente“, kann der Nutzer keine Rechte mehr hinzufügen.
  • Verlinkt man einen zugeklappten Unterprozess mit einem Prozess und ändert anschließend den Elementtyp auf Task, dann wird die Verlinkung im Prozessportal für dieses Element angezeigt, obwohl für den Elementtyp Task keine Verlinkungen erlaubt sind. Dies gilt analog für andere Elementtypen, die Prozessverlinkungen erlauben.
  • Das Hinzufügen von Start- oder Endereignissen zu einem Prozess wird im Modellvergleich nicht als Änderung angezeigt.
  • Fügt man den Bezeichner eines zugeklappten Unterprozesses zum Glossar hinzu, ist die vorausgewählte Glossarkategorie „Organisationseinheiten“ anstelle von „Aktivitäten“.
  • Bestimmte Zeichen wie & werden im Umbenennen-Dialog falsch dargestellt.