14. August 2011

Änderungen in der Version 5.1.0

Neue/verbesserte Funktionen

  • Vertikale Pools und Lanes in BPMN 2.0: In BPMN 2.0 Prozessdiagrammen lässt sich über ein Attribut auf Diagrammebene zwischen horizontalen und vertikalen Pools und Lanes umschalten. Bestehende Pools und Lanes werden automatisch angepasst.
  • Erweiterte Modellierungsrichtlinien: Deaktivieren Sie über die Modellierungsrichtlinien Notationen oder Untermengen, die die Modellierer in Ihrem Arbeitsbereich nicht verwenden sollen. Auch das Editieren Ihrer eigenen Attribute ist nun möglich.
  • Einfärben von Kanten und Elementumrandungen: Kanten und die Umrandungen von Elementen können nun beliebig und unabhängig von der Füllfarbe eingefärbt werden.
  • Einladung zum Kommentieren für mehrere Diagramme: Wenn Sie Kollegen zum Kommentieren einladen, können Sie nun gleich mehrere Diagramme selektieren. Die Empfänger bekommen eine Email mit je einem Link für jedes ausgewählte Diagramm. Beachten Sie bitte, dass Prozessverlinkungen zwischen diesen Diagrammen in der Kommentierungssicht nicht zur Verfügung stehen.
  • Der Report „Verantwortlichkeitsübergabematrix“ berücksichtigt nun auch BPMN 2.0 Nachrichtenflüsse.
  • BPMN 2.0 Zwischenereignisse sind nun wieder im kontextsensitiven Verknüpfungsmenü auswählbar.
  • Prozesslandkarten: Die Ausrichtung von Prozesselementen kann nun über ein Symbol direkt am Selektionsrahmen geändert werden.
  • Im Prozessverlinkungsdialog wird automatisch der Inhalt des Ordners angezeigt, in dem sich das geöffnete Diagramm befindet bzw. bei neuen Diagrammen, in dem Ordner, in dem das Diagramm gespeichert wird.
  • Das Ändern eines Ordnernamens ist nun auch über einen Eintrag im Menü „Bearbeiten“ möglich.
  • Der BPMN 2.0 XML Import gibt nun, wenn möglich, eine genauere Fehlerbeschreibung aus, wenn der Import fehlschlägt.
  • Bei der Kostenrechnung werden Ihnen nun detailliertere Fehlermeldungen angezeigt, wenn die Berechnung auf Grund eines Deadlocks oder einer Endlosschleife nicht möglich ist.

Behobene Fehler

  • Bei der Verwendung von eigenen Attributen im Glossar wird der Standardwert des eigenen Attributes nicht wieder übernommen, wenn zuvor ein anderer Wert gesetzt und anschließend wieder entfernt wurde.
  • Bei BPMN 2.0 Aktivitäten kann es passieren, dass die zusätzlichen Symbole für Schleife, parallele Bearbeitung, Ad-Hoc und Prozessverlinkung beim Ändern der Größe des Elements falsch positioniert werden und dadurch beispielsweise überlappen.
  • In bestimmten Fällen wird der Schnittpunkt einer Kante falsch berechnet, wenn die Kante mit einer weiteren Kante oder einem BPMN 2.0 IT-System verbunden ist.
  • Bei der Verwendung des Internet Explorer 9 funktioniert die Druckfunktion in der Editieransicht nicht.
  • In bestimmten Fällen werden Beschreibungstexte, die Zeilenumbrüche enthalten, im Prozessportal ohne Zeilenumbrüche dargestellt.
  • Einige Reports berücksichtigen nicht die in einem aufgeklappten Unterprozess enthaltenen Elemente.
  • Prozesselementbeschreibungen werden im Prozesshandbuch ohne Zeilenumbrüche dargestellt.
  • Weblinks an Stelle von Prozessverlinkungen werden im Prozessportal nicht angezeigt.
  • In einigen Reports kann es passieren, dass Bezeichner nicht korrekt dargestellt werden, wenn sie mit einem Glossareintrag verknüpft sind.
  • Freiräume schaffen: Wann am Anfang einer BPMN Lane angefangen wird, Freiräume zu schaffen, werden Kantenknickpunkte falsch positioniert.
  • Bei der Verwendung bestimmter Zeichen im Titel eines Glossareintrags kann es vorkommen, dass das Ändern des Titels nicht funktioniert, wenn der Glossareintrag in einem Diagramm verwendet wurde.
  • Bei der Verwendung des Internet Explorer 9 werden in bestimmten Fällen die Schaltflächen zum Vergrößern der Zeichenfläche in der Editieransicht nicht angezeigt.