20. Dezember 2015

Signavio Process Editor and Decision Manager: Änderungen in der Version 9.5 (SaaS)

Neue / verbesserte Funktionen der Signavio Platform

  • Es ist nun möglich, die Liste der Glossarkategorien sowie Glossareinträge in Suchergebnissen im Collaboration Portal auszublenden.

Neue / verbesserte Funktionen im Signavio Process Editor

  • Attributvisualisierungen sind nun auch für Organigramme und Prozesslandkarten verfügbar.

Neue / verbesserte Funktionen im Signavio Decision Manager

  • Die Performance im Signavio Testlabor wurde verbessert.
  • Die Navigation in der Simulation von Entscheidungsdiagrammen wurde verbessert.
  • Die Reihenfolge von Aufzählungen kann nun in jeder Komponente bearbeitet werden.

Behobene Fehler

  • Das Kopieren von formatiertem Text aus Microsoft Word in das Attribut ‘Dokumentation’ eines Diagramms resultiert nach dem Speichern in manchen Fällen zu falschen Formatierungen.
  • Beim BPMN 2.0 XML Export fehlen in bestimmten Fällen verlinkte Diagramme.
  • Der Revisionsvergleich funktioniert nicht für QuickModel Nutzer.
  • Im Microsoft Internet Explorer 11 fehlen beim Modellieren von BPMN Diagrammen die Pfeilspitzen an Nachrichtenflüssen.
  • Das Löschen von Glossarkategorien kann bei Abhängigkeiten zu eigenen Attributen zu Fehlern führen.
  • Freigegebene Dateien können in der Suche in gewissen Fällen nicht anhand ihres Freigabedatums gefunden werden.
  • Eigene Attribute vom Typ ‚Tabelle‘ werden im Portal teilweise inkorrekt dargestellt.
  • Im Report ‚Prozesssteckbrief mit Elementdetails‘ werden unter Umständen nicht alle Attributwerte angezeigt.
  • In der Prozesssimulation kann unter Umständen kein Excel Report exportiert werden.
  • In Stakeholder-spezifischen Sichten werden die Verantwortlichkeiten von zusätzlichen Beteiligten in bestimmten Fällen in der falschen Sprache angezeigt.
  • Bei der Überprüfung von Pflichtattributen in Modellierungsrichtlinien werden Attribute, die aus einem verlinkten Glossareintrag übernommen werden, nicht berücksichtigt.
  • Die Schreibweisen von BPMN Standardattributen sind nicht einheitlich.