4. Juni 2013

Signavio und SAP für eine gemeinsame Komplettlösung

Signavio und SAP, das ist eine lange Geschichte. Alle Signavio-Gründer haben bereits für SAP gearbeitet. Zum Beispiel wirkte Gero Decker, jetzt einer der beiden Geschäftsführer bei Signavio, einige Jahre bei SAP mit und unterstützte dann die Erstellung des BPMN 2.0 Standards.

Er war einer der ersten, die mit SAP Netweaver gearbeitet haben.

Viele seiner alten Kollegen des Hasso Plattner Institut sind die Schlüsselfiguren hinter SAPs HANA Plattform. So ist es vermutlich keine Überraschung, dass es eine Reihe gemeinsamer Initiativen von SAP und Signavio gibt.

Signavio und SAP für eine gemeinsame Komplettlösung

Die Implementierung von SAP Applikationen ist für viele Kunden ein Anlass, Signavio anzuwenden. EDEKA nutzt Signavio zum Beispiel zusammen mit dem SAP Solution Manager für eine prozessorientierte SAP-Einführung.

Einen prozessorientierten Ansatz zur Implementierung eines SAP-Systems zu nutzen, hat viele Vorteile. Prozessmodelle sind ein idealer Weg, das gemeinsame Verständnis zwischen IT und Fachabteilung zu fördern. Böse Überraschungen werden vermieden, indem das Unternehmen in die erforderlichen Analysen eingebunden wird. Prozessmodelle veranschaulichen deutlich, welche organisatorischen Veränderungen vorgenommen werden müssen, um die Prozesse verbessern zu können. Darum dienen sie oft als Wegweiser, wenn neue Systeme im ganzen Unternehmen eingesetzt werden.

Übrigens haben sich einen ganze Reihe an Unternehmen darauf spezialisiert, SAP Implementierungsprozesse entlang von Prozessen zu strukturieren.

Aber SAP ist weit mehr als nur ein Anbieter von Komplettlösungen. Für die verschiedenen Technologiebereiche eines Unternehmens bietet SAP unterschiedlichste Produkte. Viele dieser Bereiche führen zu interessanten Verbindungen zwischen SAP und Signavio. Spannende Projekte sind vor allem aus dem Bereich Cloud und BPM hervorgegangen.

Signavio und SAP in der Cloud

SAP hat schon lange vor der Gründung der Signavio GmbH Cloud-Applikationen angeboten. Business by Design war zwar nicht der große Erfolg, den viele Leute erwartet hatten, doch langsam aber sicher etablierte SAP die Cloud als Kernstrategie. Die Akquise der SaaS Lösungsanbieter SucessFactory und Ariba waren wichtige Meilensteine für SAP und verschaffte dem Unternehmen quasi über Nacht ein größeres Ansehen. Aber auch viele andere Entwicklungen in SAP’s Entwicklungsteam sind beachtenswert. Eines der Resultate war SAPs Plattform as a Service (PaaS)-Angebot. Nach einigen Namenswechseln, ist diese Plattform nun unter dem Namen SAP Hana Cloud bekannt.

Es ist nicht das erste PaaS-Angebot auf dem Markt – Salesforce, Google, Microsoft und einige andere waren schneller. Aber dank SAPs fundierter Erfahrung im Aufbau und der Integration und Ausführung von wichtigen Anwendungen für Kunden, läuft die Plattform hervorragend.

Wir hörten erstmals im Sommer 2012 von der SAP HANA Cloud und begannen sofort mit der Migration unserer Softwarelösung. Als HanaCloud eingerichtet wurde, war Signavio der erste Verkäufer, der die Zertifizierung dafür erhielt.

Heute gibt es zwei Cloud Nutzungsmöglichkeiten für den Signavio Process Editor: Zum einen, die Standard Datencenter, auf denen Signavio genutzt werden kann. Zum anderen besteht die Option, es über eine SaaS-Plattform laufen zu lassen.

Signavio + SAP für BPM

Die Verbindung zu SAP-Produkten für BPM ist eine weitere große Schnittstelle. In der Vergangenheit sind viele verschiedene BPM Komponenten mit ganz unterschiedlichen SAP-Bestandteilen und Anwendungen entwickelt worden. Doch 2006 wurde eine bessere Möglichkeit gestaltet, wie BPM verwendet und in verschiedenen Plattformen eingesetzt werden kann.

Das Resultat dieser Initiative war NetWeaver BPM. Im Kern handelt es sich dabei um eine Prozess-Engine, die BPMN 2.0 nativ unterstützt. Im diesem Zusammenhang gibt es Komponenten zur Prozessimplementierung, Aufgabenlisten, aktives Monitoring und Analyse. NetWeaver BPM ist eine vollständige BPM Management Suite (BPMS) und spielt in der gleichen Liga wie IBM Produkte und Camunda BPM.

SAP war von Beginn an ein großer Unterstützer des BPMN 2.0-Standards. Die Entscheidung für BPM war damals jedoch alles andere als klar. Es bestand immer noch eine enge Partnerschaft mit IDS Scheer und ARIS galt überall als bevorzugte Modellierungsumgebung. Die Entscheidung für BPM gegenüber EPK (Ereignisgesteuerte Prozessketten) sorgte dafür, dass auch andere Tools wie Signavio genutzt wurden.

Sieben Jahre später wurde NetWeaver BPM tausendfach verwendet. Typische Anwendungsfälle sind Systemintegrationsszenarien, sowie Prozesse mit starker Nutzereinbindung. In beiden Fällen hatte NetWeaver BPM den Vorteil, auch mit anderen SAP Technologien, wie WebDynpro und serviceorientierten Architekturen gut integrierbar zu sein.

NetWeaver BPM schließt eine vollständige Entwicklungsumgebung für Geschäftsprozesse ein. Das SAP Development Studio, eine eclipse-basierte und an SAP angepasste IDE (integrierte Entwicklungsumgebung), beinhaltet auch einen grafischen Editor für BPMN. Es bietet Software-Entwicklern eine Implementierungshilfe für die Darstellung von Unternehmensabläufen.

Die SAP Entwicklungsumgebung und Signavio ergänzen einander perfekt. Signavio ermöglicht ein schnelle Darstellung von Geschäftsprozessen. Durch seine kollaborative Arbeitsplattform und seine intuitive Benutzeroberfläche werden sämtliche Mitarbeiter eines Unternehmens integriert – auch ohne Kenntnisse der IT. In NetWeaver BPM können dann die gleichen BPM Diagramme verwendet und ausgearbeitet werden. Der Modellaustausch basiert auf dem BPMN 2.0 XML-Format, das von der Object Management Group (OMG) standardisiert wurde.

Ein Forscherteam des Hasso-Plattner-Instituts hat die Integrierbarkeit der beiden Plattformen eingehend untersucht und einen fundierten Überblick über die von ihnen unterstützten Konzepte veröffentlicht. Das Resultat überrascht kaum: Es besteht eine hohe Übereinstimmung der BPMN-Sprachkonstrukte und Attribute und es können Modelle von einer Plattform zur anderen bewegt werden.

Den vollständigen Bericht können Sie HIER herunterladen.

Signavio + SAP on stage

Seit Signavio offizieller SAP-Partner geworden ist, zeigen unsere SAP-Kollegen ihre Präferenz für Signavio verstärkt auch öffentlich. Wir planen im Moment eine Reihe an Events, die die Vorteile der kombinierten Plattformen veranschaulichen.

Die nächste Gelegenheit, das live zu erleben ist der SAP “BPM Tag” in Bensheim am 09. Juli 2013. Signavio und SAP werden zeigen, wie die verschiedenen Produkte in Kombination verwendet werden können. Die Einblicke reichen über die kollaborative Prozessmodellierung bis hin zur Prozessautomatisierung- und Analyse mit NetWeaver BPM.

Sie kennen den Signavio Process Editor noch nicht? Dann nutzen Sie jetzt die Chance ihn 30 Tage kostenlos zu testen. Registrieren Sie sich einfach auf: www.signavio.com/try