16. Juli 2013

Machen Sie Ihre Prozesse für alle sofort nachvollziehbar, mit Version 7.2!

Das Produktrelease 7.2 ist da und steht Ihnen in den nächsten Tagen auch als On-Premise-Version zur Verfügung! Weitere Möglichkeiten bieten sich damit im Bereich “Benennung” der Modellierungskonventionen.

Als bislang einziges Tool prüft der Signavio Process Editor jetzt Ereignisse, Aktivitäten und XOR-Gateways auf ihre korrekte Benennung in deutscher und englischer Sprache. Aus unserem Wiki wissen Sie vielleicht schon, dass die Benennung “Bestellung auslösen” für die korrekte Abwicklung des Prozesses wesentlich sinnvoller ist als nur “Bestellung”.

Wenn Sie künftig in einem Prozessdiagramm ein Ereignis mit “Bestellung” benennen und Ihre Konventionen dann per Mausklick prüfen lassen, wird dieser Fehler markiert. Der Signavio Process Editor ist damit in der Lage zu kontrollieren, ob die festgelegten Sollwerte bei der Benennung eingehalten werden. Ihr Unternehmen profitiert davon in direkter Weise, da Geschäftsprozesse unmissverständlich und für alle Beteiligten leicht nachvollziehbar werden.

Sie nutzen den Signavio Process Editor On-Premise und haben Ihren Signavio Server auf einem Linuxsystem installiert? Auch in diesem Fall können Sie ihn in Zukunft an ein Microsoft Active Directory® anbinden! Kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie mehr darüber wissen möchten. Alle Einzelheiten unserer neuen Version finden Sie wie immer zum Nachlesen in den Versionsinformationen.